- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Medien

Israel: Multimedia-Projekt lässt Jerusalem zur Zeit Jesu lebendig werden

29.07.2022

Mit einer Virtual-Reality-Brille, die die Orte dreidimensional darstellt, gehen die Teilnehmer  durch sechs Räume mit unterschiedlichen Themen. Screenshot: YouTube/  Christian Media Center - English
Mit einer Virtual-Reality-Brille, die die Orte dreidimensional darstellt, gehen die Teilnehmer durch sechs Räume mit unterschiedlichen Themen. Screenshot: YouTube/ Christian Media Center - English

Jerusalem (IDEA) – Wie genau sah die Jerusalemer Altstadt zur Zeit Jesu aus? Was spielte sich rund um die Kreuzigung Christi in der heutigen Hauptstadt Israels ab? Das können Touristen seit Mitte Juli im „Christian Information Center“ (Christliches Informationszentrum) der Franziskaner erfahren.

In einem neuen Multimedia-Parcours wird historisches, biblisches und städtebauliches Wissen aus den letzten Tagen Jesu vermittelt. Innerhalb von 40 Minuten gehen die Teilnehmer unter anderem mit einer Virtual-Reality-Brille, die die Orte dreidimensional darstellt, durch sechs Räume mit unterschiedlichen Themen. Vom Ölberg über Golgatha bis zur Festung des Herodes können Teilnehmer einen Eindruck bekommen, was vor rund 2.000 Jahren genau geschah. Außerdem werden die Entwicklung des Christentums in Jerusalem sowie die Geschichte der Grabeskirche mit Hilfe von Filmen, 3D-Projektionen und interaktiven Karten dargelegt.

Das Zentrum befindet sich gegenüber dem Jaffa-Tor in der Altstadt von Jerusalem. Seit 1973 werden dort Pilger empfangen. Der Eintritt zur neuen Multimedia-Attraktion kostet 30 NIS (8,60 Euro) für Einzelpersonen und 25 NIS (7,20 Euro) für Gruppenteilnehmer.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.